Scheidung in Spanien von ausländischen Eheleuten

Angesichts einer möglichen Scheidung, stellen mir meine Mandanten zu aller erst zwei wichtige Fragen:

  1. Kann ich mich, hier in Spanien, scheiden lassen, obwohl ich kein Spanier bin und in einem anderen Land geheiratet habe?
  2. Wird die spanische Scheidung in meinem Heimatland (zum Beispiel in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz) anerkannt?

In den meisten Fällen, trifft folgende Antwort zu: „Ja, Sie können sich in Spanien scheiden lassen und die Scheidung wird in Ihrem Heimatland anerkannt werden. Sie haben sogar sehr viele finanzielle Vorteile, wenn Sie sich in Spanien scheiden lassen.“
 

Beachten Sie erhöhte Kosten bei einer Scheidung in Deutschland
 

Eine durchschnittliche Scheidung in Deutschland kostet etwa 10.500€. In Spanien belaufen sich die Kosten eines Scheidungsverfahrens meist auf weniger als die Häfte, da bei einem Scheidungsverfahren in Spanien keine Gerichtskosten anfallen.
 

Vergleichen Sie schnell und einfach anfallende Scheidungskosten

 

Unter dem folgenden Link können Sie einfach, schnell und kostenlos einen Kostenvoranschlag für ein Scheidungsverfahren in Deutschland erhalten. Von dem berechneten Betrag des deutschen Scheidungsverfahrens, ziehen Sie nun einfach die Gerichtskosten ab, da diese, wie bereits genannt, bei einem Scheidungsverfahren in Spanien entfallen. Auch das Anwaltshonorar in Deutschland ist durch den bürokratischen Aufwand um ein vielfaches höher. 

 

Scheidungsverfahren in Spanien: Schnell und günstig

 

Im Gegensatz zum deutschen Recht, gibt es im spanischen Recht nicht nur eine Art von Scheidungsverfahren, sondern zwei: Die notarielle Scheidung und die klassische gerichtliche Scheidung.

Diese unterscheiden sich, für Sie, hauptsächlich in der Dauer der Verfahren. Die Entscheidung welches Verfahren am besten für Sie ist, ist jedoch komplex, und kann  nur gemeinsam mit einem Anwalt sachgerecht getroffen werden.

 

Im folgenden erkläre ich Ihnen kurz beide Scheidungsarten:

  1. (NEU!) Notarielle Scheidung: Seit Juli 2015 gibt es die Möglichkeit sich notariell scheiden lassen. Ein herausragender Vorteil ist, dass dadurch das Scheigungsverfahren an Schnelligkeit gewinnt. So bald Sie mir die notwendigen Dokumente überreichen, kann die Scheidung innerhalb von 5 Tagen durchgeführt werden.

Um die Vorteile dieses neuen Verfahrens nutzen zu können, müssen sie folgende jjuristische Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind länger als 3 Monate verheiratet.
  • Im Moment der Scheigung liegt keine Schwangerschaft vor.
  • Keiner der Eheleute hat ein minderjähriges oder von sich abhängiges Kind zum Zeitpunkt der Scheidung.
  • Beide Eheleute sind mit der Scheidung einverstanden.
  • Vertretung durch einen Rechtsanwalt.

 

  1. Gerichtliche Scheidung. Dies ist der traditionelle Weg um sich scheiden zu lassen. Ein Nachteil gegenüber der notariellen Scheidung ist, dass sich die länge des Verfahrens um einige Monate erhöht. Die Dauer einer gerichtlichen Scheidung in Spanien, beläuft sich auf einen ungefähren Bearbeitungszeitraum von 3 bis 6 Monaten (abhängend der Schnelligkeit des zugewiesenen Gerichtes). Ein großer Vorteil gegenüber des Scheidungsverfahrens in Deutschland ist, dass bei einem gerichtlichen Scheidungsverfahren in Spanien keine Gerichtskosten anfallen. Es fallen hauptsächlich nur Anwalts- und Prokuratorhonorare an.

Beachten Sie jedoch, dass die gerichtliche Scheidung in Spanien immer dann gesetzlich notwendig wird, falls Uneinigkeiten zwischen den Eheleuten vorliegen, Schwangerschaft, minderjährige oder versorgungsbedürftige Kinder zum Zeitpunkt der Scheidung vorhanden sind.

               

Beide Arten der Scheidungsverfahren, sowohl die notarielle Scheidung als auch die gerichtliche Scheidung sind in Deutschland und Österreich direkt und einfach anerkennbar. Auch in der Schweiz sind beide Verfahren anerkannt, jedoch muss bürokratisch mehr Aufwand betrieben werden.

 

Gerne berate ich Sie zum Thema Scheidung in Spanien und helfe Ihnen dabei, die für Sie bestmögliche juristische Lösung zu finden.

 

Bei weiteren Fragen, zögern Sie daher bitte nicht mit mir einen persönlichen Beratungstermin zu vereinbaren.

 

Internationales Familienrecht

Eine Familie muss juristisch gesehen, immer dann nach dem internationalen Recht behandelt werden, wenn:

  • Innerhalb der Familie mindestens eines der Mitglieder eine andere Staatsangehörigkeit besitzt als der Rest der Familie.
  • Oder wenn mindestens ein Mitglied der Familie seinen Wohnsitz im Ausland hat.

Die internationale Situation solcher Familien, hat wichtige gesetzliche Folgen, die beachtet werden sollten:

  • Voraussetzungen für eine Eheschließung
  • Versorgungsausgleich nach Scheidung
  • Unterhaltsanspruch nach Scheidung
  • Anerkennung der Ehe in einem anderen Land
  • Usw.

Falls Sie Zweifel haben, ob Ihre Familiensituation internationale Konsequenzen beinhaltet, helfe ich Ihnen gerne unverbindlich weiter.